Kunst

Ziel unseres Kunstunterrichts ist, die Kinder in ihrer Wahrnehmungsfähigkeit und ihrem Vorstellungsvermögen weiter zu fördern. Wir möchten die Kreativität und Fantasie anregen und weiterentwickeln. Dabei möchten wir die Fähigkeit, sich mit bildnerischen Mitteln auszudrücken und verständlich zu machen, ausbauen ästhetische Erscheinungen und Vorgänge sollen unsere Kinder verstehen und interpretieren können.

Um dies in den 4 Grundschuljahren zu erreichen,

  • erproben die Kinder mit verformbaren Materialien, wie z.B. Draht, Ton, Knete, Pappmaché oder auch Fundstücken aus Alltag und Natur Gestaltungsmöglichkeiten und den Umgang mit diesen Materialien.
  • lernen sie vielfältige Malwerkzeuge, Malmittel und Materialien kennen.Sie lernen, Farben bewusst auf ihre Wirkung hin einzusetzen.
  • gewinnen sie durch den Einsatz grafischer Mittel ( z.B. Punkt, Linie, Muster, Schraffur, Frottage ) Einsicht in die Vielfalt grafischer Ausdrucksmöglichkeiten.
  • erproben sie auch z.B. das Gestaltungsmittel Schmieren und Klecksen oder das Gestalten mit Schrift.
  • gestalten und fertigen sie mit verschiedenen Textilien einfache bis komplexere Gebrauchsgegenstände an, lernen dabei die Eigenschaften von Textilien und deren Beschaffenheit kennen.
  • entdecken unsere Kinder die Gestaltungs- und Manipulationsmöglichkeiten der Medien. So stellen sie z.B. Plakate, Einladungen her, die durch Schrift und Bild appellierenden Charakter zeigen.
  • nutzen sie das darstellende Spiel als ästhetisches Ausdrucksmittel, indem sie z.B. verschiedene Körperausdrucksmöglichkeiten erproben, sich schminken und verkleiden, Kostüme und Kulissen entwerfen und gestalten oder auch Figuren herstellen ( z.B. Stabfiguren ).

Durch das bewusste und reflektierte Tun, das Experimentieren und Gestalten und die Erfahrung des eigenen Könnens, werden die Kinder fähig, eigene sowie fremde Gestaltungen auf ihre jeweilige Wirkung hin zu untersuchen. So erkennen sie z.B. in Kunstwerken und Produkten technische und gestalterische Aspekte, können Absicht und Wirkung gegenüberstellen. Dies kann sowohl im Kunstunterricht als auch an außerschulischen Lernorten, wie z.B. im Museum stattfinden.