Konzept

Die KGS In der Auen ist eine offene Ganztagsschule, in der eine starke Vernetzung zwischen Vormittag und außerunterrichtlichem Angebot stattfindet.
Alle Mitarbeiter, die an der Erziehung und Bildung unserer Kinder beteiligt sind, stehen in einem engen Austausch. Das gewährleistet ein erfolgreiches Arbeiten im Sinne des grundlegenden Anspruchs, alle Kinder individuell zu fördern und zu fordern.

Unsere Leitgedanken

Im außerunterrichtlichen Angebot verfolgen wir folgende Leitgedanken:

  • Wir schaffen eine räumliche Atmosphäre, die den Aufenthalt zum Lernen und Erleben für die Kinder angenehm macht.
  • Durch vielfältige Bildungsangebote fördern und fordern wir die Kinder gemäß ihren individuellen Lernvoraussetzungen.
  • Wir wollen einen wertschätzenden, tolerierenden, gewaltfreien, höflichen und respektvollen Umgang untereinander pflegen.
  • Wir stärken die Kinder in ihrer Einzigartigkeit, damit sie selbstbewusst und selbständig ihren individuellen Weg beschreiten und ausbauen können.

Öffnungszeiten

Während der Schulzeit werden die Kinder durch eine Mitarbeiterin des außerschulischen Angebots montags bis freitags ab 7.30 Uhr bis Schulbeginn betreut. Ansonsten sind die Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr bzw. 16.30 Uhr, je nach festgelegter Betreuungszeit für die einzelnen Kinder.
In den Ferien, an einigen beweglichen Ferientagen sowie an unterrichtsfreien Tagen hat die OGS für die Kinder im Betreuungsangebot von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr bzw. 16.30 Uhr geöffnet.
Während der Sommerferien ist die OGS 3 Wochen geschlossen, ebenso in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr.
Weitere Schließungszeiten werden im Beirat ( Mitwirkungsorgan der OGS ) für das laufende Schuljahr bei Zustimmung des Trägers ( Vorstand ) beschlossen und den Eltern im Anschluss schriftlich mitgeteilt.
Während unserer Schließungszeiten haben die Kinder in den Sommerferien die Möglichkeit, an der offenen Ganztagsschule „KGS An der Steinbreche“ nach vorheriger Anmeldung dort am Ferienprogramm teilzunehmen.

Teilnahme am außerunterrichtlichen Angebot

Die Teilnahme am außerunterrichtlichen Angebot unserer Schule ist freiwillig. Die pädagogische Arbeit ist so angelegt, dass, wenn ein Kind angemeldet ist, eine regelmäßige tägliche Teilnahme des Kindes in der von Ihnen gewählten Zeit bis 15.00 Uhr oder 16.30 Uhr in der Regel erforderlich und somit verbindlich ist.
Ein Wechsel auf eine andere Betreuungszeit ist grundsätzlich nur zu Beginn des nächsten Schuljahres möglich. Der Zeitraum des Schuljahres ist unabhängig von der zeitlichen Lage der Ferien. Es gilt der 01.08. bis 31.07.. Dieser Wechsel muss bis zum 28.02. des laufenden Jahres angezeigt werden.
Kündigen können Sie den Vertrag ebenfalls bis zum 28.2. zum 31.07. desselben Jahres.
Wird von keiner Seite der Vertrag gekündigt, verlängert sich dieser automatisch um ein Jahr.
Mit Abschluss der Grundschulzeit endet der Vertrag automatisch.

Abholen

Für das Abholen Ihres Kindes gelten in der Regel die vertraglich fest geregelten Abholzeiten. Wir bitten darum, die Kinder auf dem kleinen Schulhof in Empfang zu nehmen, damit das Arbeiten in den Gruppen nicht gestört wird.
Sollten Sie Ihrem Kind erlauben, alleine oder mit anderen Personen nach Hause gehen zu dürfen, teilen Sie uns dies bitte zuvor schriftlich mit.

Ferienprogramm

In den Öffnungszeiten während der Schulferien stellen wir ein abwechslungsreiches Angebot zusammen, welches in einem ausgewogenen Zusammenspiel von Freizeitgestaltung, Erholung, Spaß, Abenteuer und Lerneffekt steht.
Rechtzeitig vor den Schulferien haben unsere Eltern die Möglichkeit, ihr Kind tageweise für ein Ferienangebot anzumelden. Ist das Kind angemeldet, muss es spätestens bis 9.00 Uhr ( ab 7.30 Uhr ist geöffnet ) in seinem Gruppenraum anwesend sein. Mit einem Gesprächskreis und einem gemeinsamen Frühstück beginnen wir dann den Ferientag.
Die Ferienprogramme enden meist um 15.00 Uhr bzw. freitags um 14.00 Uhr. Nach Beendigung des Programms kann das Kind abgeholt werden oder die reguläre Betreuungszeit bis 15.00 Uhr bzw. 16.30 Uhr in Anspruch nehmen.
Ausflüge sind je nach Angebot kostenpflichtig. Alternativ zu Ausflügen wird eine Betreuung in den Räumlichkeiten der Schule angeboten, wenn mehr als 5 Kinder nicht daran teilnehmen.

Räumlichkeiten

Unsere Kinder sind den Gruppen „Feuer“, „Wasser“, „Luft“ zugehörig. Sie treffen sich täglich um 14.45 Uhr zum Gesprächskreis, um wichtige aktuelle Informationen zu erhalten oder diverse Themen zu besprechen.
Unser Essensraum trägt den Namen „Erde“.
Diese Gruppenbezeichnungen stehen für Einheit, Zugehörigkeit und den Zusammenhalt aller.
Die Räume „Feuer“ und „Erde“ befinden sich im zweigeschossigen Neubau, „Wasser“ und „Luft“ im Altbau.

Tagesablauf

Der Tagesablauf ist in unserem außerschulischen Angebot klar strukturiert, was den Kindern Orientierung und Sicherheit gibt. Anhand eines Wochenplans, der den Eltern durch die Kinder ausgehändigt wird, wissen diese genau in welchen Angeboten ihr Kind zu welchem Zeitpunkt gefordert und gefördert wird.

Lernzeiten sowie Essenszeiten sind zudem ausgewiesen.
Die Teilnahme an allen AGs bindet für ein Schulhalbjahr, je nach Ausschreibung auch ein ganzes Schuljahr.

Arbeitsgemeinschaften

Hier werden die Kinder in ihrer Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz gefordert und gefördert.
Die Ausschreibungen der AGs finden zu Beginn des Schuljahres sowie zum Halbjahr statt.

Mittagessen

Das Mittagessen wird von einer Catering-Firma zweimal am Tag frisch geliefert. Der Speiseplan wird abgesprochen und es wird Wert auf eine gesunde Mischkost gelegt, die auch religiösen Ansprüchen (z. B. kein Schweinefleisch) gerecht wird. Nachmittags wird den Kindern ein kleiner Snack von frischem Obst, Gemüse, Joghurt o.Ä. angeboten.
Der Essensbeitrag beträgt zusätzlich 55 € / Monat und ist auch während der Ferienzeiten zu entrichten.
Das Mittagessen findet, abhängig vom Stundenplan, in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr statt.
Die Ausgabe sowie die Betreuung während der Essenszeiten übernehmen zwei Mitarbeiterinnen.
Es wird Wert darauf gelegt, in ruhiger Atmosphäre mit gepflegten Tischmanieren zu essen und auch alles, was angeboten wird, zu probieren.

Lernzeiten

Die Lernzeiten finden von Montag bis Donnerstag in der im jeweiligen Stundenplan der Klasse angegebenen Zeit statt. Neben den Mitarbeitern des außerunterrichtlichen Angebots betreuen auch je nach verfügbaren Lehrerstunden die Lehrerinnen die Kinder.

Laut Richtlinien und Lehrplänen für die Grundschulen in NRW sollen die Hausaufgaben für Kinder der 1. und 2. Schuljahre nicht mehr als 30 Minuten und für die Kinder der 3. und 4. Schuljahre nicht mehr als 45 Minuten in Anspruch nehmen.

Wert in den Lernzeiten legen wir auf folgendes:

  • Wir sorgen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre.
  • Wir bieten den Kindern Hilfestellung an.
  • Wir leiten sie zu selbständigem Erledigen der Hausaufgaben an.
  • Wir kontrollieren die Hausaufgaben nicht auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
  • Wir tauschen uns mit den Lehrerinnen regelmäßig über den Verlauf der Lernzeiten aus.

Neue Medien

Kinder an neue Medien heranzuführen, ist Bestandteil der Richtlinien und Lehrpläne NRW. Dieser Forderung kommen wir auch im außerunterrichtlichen Angebot nach.
Um die Lesemotivation und –kompetenz aufzubauen, lesen unsere Kinder nicht nur Bücher, sondern benutzen auch unsere Ebooks, welche einen hohen Aufforderungscharakter besitzen.
Ebenso stehen iPads zur Verfügung, mit deren Hilfe Kinder eigens auf Kinderseiten Sachverhalte recherchieren oder Lernspiele erproben können.

Bewegung, Sport und Spiel

Bewegung, Spiel und Sport sind für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern ein unverzichtbarer Bestandteil.
Regelmäßige, möglichst tägliche Bewegungs- Spiel- und Sportangebote beeinflussen nachhaltig positiv die motorische, soziale, emotionale, psychische und kognitive Entwicklung der Kinder.
Die Entwicklung von Einstellungen und Werthaltungen wie z.B. Fairness, gegenseitiger Respekt, Toleranz, Teamgeist sowie Bereitschaft zur Partizipation und zur Übernahme von Verantwortung werden durch Bewegung und Sport unterstützt.
Um den Sportunterricht durch ein fachkompetentes und attraktives Angebot zu erweitern, kooperieren wir mit verschiedenen Vereinen bzw. durch Angebote durchgeführt von unseren Mitarbeiterinnen.
Einige dieser Veranstaltungen können alle Kinder unserer Schule besuchen. Es handelt sich hierbei um die sogenannten In-der-Auen-Kurse.

Elternmitwirkung

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag erfordert eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrerinnen, Mitarbeitern und SchulleiterIn im außerunterrichtlichen Angebot.
Durch die aktive Mitarbeit von Eltern am Schulleben, auch im außerunterrichtlichen Angebot, wird eine gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus im Interesse der Kinder gefördert.

Elternversammlung

Die Eltern, deren Kinder das außerunterrichtliche Angebot besuchen, bilden die Elternversammlung. Die Elternversammlung tagt mindestens einmal pro Schuljahr.
Sie hat das Recht, Auskunft vom Träger ( Vorstand ) und von den in dem außerunterrichtlichen Angebot tätigen Kräften über alle das außerunterrichtliche Angebot betreffenden Angelegenheiten zu erhalten und sich hierzu zu äußern. Zur Elternversammlung lädt der/die 1. Vorsitzende des Trägers ein.
Die Elternversammlung wählt aus ihrer Mitte einen Elternrat, der aus mindestens sechs gewählten Vertretern / Vertreterinnen der Eltern besteht. Dabei haben die Eltern je Kind/er,
das / die das außerunterrichtliche Angebot besucht (en ), eine Stimme.
Aus dem Elternrat wird der/die Vorsitzende und dessen/deren Vertreter(in) gewählt.
Der Elternrat hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen Erziehungsberechtigten, Träger ( Vorstand ), Personal und Schule zu fördern und kann Empfehlungen an den Träger (Vorstand) aussprechen.
Der Elternrat tagt mindestens einmal je Schuljahr und wird von dem / der Vorsitzenden hierzu eingeladen.

Beirat

Bis zu je zwei Vertreter/innen des Trägers, des im außerunterrichtlichen Angebot tätigen Personals, des Elternrats und der Schulkonferenz bilden den Beirat. Den Vorsitz hat der/die 1. Vorsitzende des Trägers und lädt zur Sitzung ein.
Aufgabe des Beirates ist es insbesondere:

  • über die Grundsätze für die Erziehungs,- Betreuungs- und Bildungsarbeit zu beraten,
  • ebenso über Öffnungs- und Schließungszeiten im außerschulischen Bereich während unterrichtsfreier Tage und
  • die Kriterien für die Aufnahme von Kindern in das außerunterrichtliche Angebot zu vereinbaren, falls im außerunterrichtlichen Angebot weniger Plätze zur Verfügung stehen als nachgefragt werden.

Die Entscheidungen des Beirats sind als Empfehlungen an den Träger ( Vorstand ) zu verstehen.

Sprechstunden

Dass Eltern und unser Team im Austausch bleiben, ist für die Entwicklung der Kinder von großer Bedeutung.
Gespräche brauchen jedoch Zeit und Raum. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Gespräche nicht während oder zwischen den Gruppenstunden geführt werden können.
Möchten Sie mit jemanden aus dem Team in Kontakt treten, geben Sie uns bitte eine schriftliche Notiz über Ihr Kind mit. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
Sollte unsererseits Gesprächsbedarf bestehen, werden wir uns an Sie wenden.

Kontakt

Telefonisch erreichen Sie die Leiterinnen ( Frau Kießling, Frau Mühl ) des außerschulischen Angebots montags bis freitags von 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr unter der Telefonnummer: 02204 3027063

Die Lehrerinnen und die Schulleiterin der Offenen Ganztagsschule KGS In der Auen erreichen Sie dienstags, mittwochs und donnerstags von 8.10 Uhr bis 12.00 Uhr unter: 02204 64263

Unser Konzept ist nicht als starres, einmal verfasstes „Buch“ anzusehen.
Vielmehr wird es immer wieder überprüft, ergänzt oder gegebenenfalls korrigiert, wenn die Praxis dies erforderlich macht.